Roundtable mit Landtagsabgeordneten und Bürgermeister

Veröffentlicht von Steffen0807 am

Roundtable mit Landtagsabgeordneten und Bürgermeister

Am 31. Juli trafen wir mit den grünen Landtagsabgeordneten Sahra Damus und Clemes Rostock zu einem Gespräch über die Wriezener Bahn im Büro des Wriezener Bürgermeisters Karsten Ilm zusammen.

Die beiden Landtagsabgeordneten wollten sich über den aktuellen Stand der Reaktivierungsbemühungen vor Ort informieren. Bürgermeister Karsten Ilm betonte, wie wichtig es sei, dass die Verwaltungsspitzen von Kreis, Bad Freienwalde, den Ämtern Barnim-Oderbruch und Falkenberg-Höhe an einem Strang ziehen. Die Tatsache, dass sich mit der Initiative Wriezener Bahn e.V. ein bürgerschaftliches Engagement entwickle, dass zudem als Moderationsplattform für alle an der Reaktivierung Beteiligten und Interessierten diene, begrüßte er ausdrücklich.

Als Vereinsvorsitzender habe ich erläutert, dass wir es für dringend erforderlich halten, möglichst schnell – deutlich vor dem Beginn der Nahverkehrsplanung 2023 des Landtages – eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Aus meiner Sicht ist die angedachte Vorgehensweise des Landes – ab 2023 zunächst alle Bahnstrecken in Brandenburg einer Begutachtung zu unterziehen, um dann für einzelne Strecken im nächsten Schritt eine Machbarkeitsstudie zu erstellen – wesentlich zu langsam und würde uns bei der Reaktivierung der Wriezener Bahn mehrere Jahre kosten.

Auf Seiten der Landtagsabgeordneten und auf Seiten des Bürgermeisters stößt unsere Argumentation auf offene Ohren.

Siehe auch: Artikel in der Märkischen Oderzeitung vom 6. August 2020

Treffen vor Ort: Burkhardt Leue, stell. Vorsitzender IWB e.V., Bürgermeister Karsten Ilm, Steffen Blunk, Vorsitzender IWB e.V., Anne Blunk, Bündnis 90/Die Grünen Ortsverbandssprecherin, Ilka Krüger, Tourismuschefin Bad Freienwalde, Clemens Rostock, verkehrspolitischer Sprecher von Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag, Sahra Damus, MdL Bündnis 90/Die Grünen (v.l.n.r.)
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.